Qualitätsmanagement

Anbau und Qualitätsmanagement
Wir achten beim produktspezifischen Anbau auf den idealen Boden, auf eine ausgewogene Düngung - der die natürlichen Abwehrkräfte von Boden und Pflanzen- sowie eine bessere und schnellere Regeneration der Bodenflora und –fauna, -garantiert.
Durch den Einsatz von Gründüngung wird dies zusätzlich und kontinuierlich unterstützt.
Unser Augenmerk liegt außerdem auf die Verwendung toleranter und resistenter Gemüsesorten, ausgewogene Fruchtfolgen, Minimierung von Pflanzenschutz und Mineraldünger sowie die Auswahl gesunder Böden. Ständige Bodenanalysen durch behördlich zugelassene wissenschaftliche Institute garantieren beste Ergebnisse.
Boden und Wasser sind die wichtigsten Produktionsfaktoren im Gemüseanbau
Anwendung der Nmin-Methode
Mit der Nmin -Methode erfolgt die Ermittlung einer bedarfsgerechten Stickstoffdüngermenge. Es wird der pflanzenverfügbare, mineralisierte Stickstoff im Boden, durch die Auswertung von Bodenproben, ermittelt.
Vorteil dieser Untersuchungsmethode ist, die exakte Erfassung des Stickstoffgehaltes der noch im Boden vorhanden ist und der von den Pflanzen unmittelbar aufgenommen werden kann. Je nach Bedarf und Pflanzenart wird während der Wachstumsphase nachgedüngt.
Die Nmin -Methoden ermöglicht eine sparsame, bedarfsgerechte Düngung, vermeidet Folgeschäden durch Nitratauswaschung und erhöht die Qualität der Pflanzenkultur.
Wassermanagement
Die bedarfsgerechte Wasserversorgung der Sonderkulturen stellt im Hinblick auf den Klimawandel eine immer größere Herausforderung in der Landwirtschaft dar. Um das steigende Ertragsrisiko bei zunehmender Trockenheit zu kompensieren ist eine kontrollierte Bewässerung unumgänglich. Um den Anspruch der Nachhaltigkeit zu erhalten, arbeiten wir mit einem Wassermanager der die Wassergaben unserer Beregnungsanlagen, nach Bedarf der Pflanzen, Verdunstungswerte und der Witterung, regelt.

Nach der Ernte unterliegen alle Gemüsearten einer strengen Qualitätskontrolle. Durch behördlich zugelassene Institute werden alle Chargen einer Rückstandsanalyse unterzogen.

Frische ist oberstes Gebot:

Innerhalb einer Stunde wird das Gemüse in den beiden Druckkühlanlagen auf eine Kerntemperatur von 4°C herunter gekühlt und somit unverzüglich in die Kühlkette eingebunden. Spätestens 8 Stunden nach der Ernte ist das Gemüse auf dem Weg zum Verbraucher.
Seit 2003 ist unser Betrieb nach den Richtlinien von QS und QSGAP zertifiziert.

QS-GAP Zertifikat   Qualitätszeichen Rheinland-Pfalz

Die systematischen Qualitätskontrollen ermöglichen es, die lückenlose Rückverfolgbarkeit unserer Produkte, auf ihrem Weg vom Acker bis ins Ladengeschäft, zu gewährleisten.

Dieter Stubenbordt
info@stubenbordt.de
Hortulanushof - 67378 Zeiskam
Tel.: +49 (0)63 47 / 70 07-70    Fax: +49 (0)63 47 / 70 07-78
Nelleke Stubenbordt
verkauf@stubenbordt.de